Deutsch-chinesische Innovationspartnerschaft

Deutschland und China haben eine strategische Innovationspartnerschaft vereinbart. Im Rahmen dieser Partnerschaft können deutsche und chinesische Firmen in bestimmten Feldern zusammenarbeiten, um neue Produkte und zukunftsweisende Technologien zu entwickeln – dies im Bereich „Industrie 4.0“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und der chinesischen Initiative „Made in China 2025“. 2015 haben Deutschland und China einen gemeinsamen Aktionsplan aufgesetzt: „Innovation gemeinsam gestalten“.

Präferenzpartner Deutschland

Die strategische Innovationspartnerschaft fokussiert mit der Deutsch-Chinesischen Plattform Innovation auf den Erfahrungsaustausch von Experten sowie die Identifizierung gemeinsamer Zielen im Bereich Innovationspolitik. Ende Februar 2018 fand die 5. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz in Peking statt. Für die nachhaltige Restrukturierung der Wirtschaft hat die chinesische Regierung die Rolle der Innovation ins Zentrum gestellt. Deutschland ist Präferenzpartner für Industrie 4.0 und intelligente Fertigungssysteme. China wiederum ist für Deutschland ebenfalls ein wichtiger Innovationspartner. Das Land ist Vorreiter in vielen Bereichen der Digitalisierung, die Deutschland fehlen – 5G-Technologie, Cloud Computing, globale Navigation, Sattelitensysteme, Halbleiter, Künstliche Intelligenz, Big Data und Elektromobilität.

Deutsch-Chinesischer Forschungsfonds

Der Fokus der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China liegt in den nächsten Jahren auf Industrie 4.0 und Elektromobilität. Bundeskanzlerin Merkel schlug die Einrichtung eines gemeinsamen Forschungsfonds vor, um der strategischen Kooperation mit China einen verlässlichen Rahmen zu geben. Dieser Fonds soll 2018 starten und ab 2020 jährlich mit bis zu vier Millionen Euro von jeder Seite ausgestattet sein.
Das Bundesforschungsministerium (BMBF) fördert so die Zusammenarbeit auf den Gebieten Innovation, Wissenschaft und Forschung sowie die Entwicklung von gemeinsamen Normen und Standards. Gemeinsame Themen sind neben der Elektromobilität und Industrie 4.0, Energietechnik und sauberes Wasser. China wird als Forschungs- und Innovationspartner etabliert. Das BMBF setzt jährlich etwa 20 Millionen Euro pro Jahr für die Umsetzung seiner China-Strategie 2015- 2020 ein. Eine stärkere Ausrichtung auf Innovation in der Zusammenarbeit mit China erlaubt es insbesondere forschenden Unternehmen, sich besser auf die Bedürfnisse des chinesischen bzw. asiatischen Marktes einzustellen. Zudem fördert die Kooperation die Entwicklung von gemeinsamen Normen und Standards. Ein bilateraler Lenkungsausschuss wird künftig die Instrumente für die gemeinsamen Fördermaßnahmen entwickeln, die Verfahren und Rahmenbedingungen anpassen sowie die Themen diskutieren.


Innovationspartner Deutschland & China

Sino | German

Die Bundesrepublik Deutschland und die Volksrepublik China haben 1972 diplomatische Beziehungen aufgenommen. Seitdem haben sich diese Beziehungen zu großer Vielfalt, beachtlicher Dichte und…

Life Science

Deutschland und China arbeiten seit 40 Jahren in Wissenschaft und Forschung zusammen. Mit der China-Strategie 2015 - 2020 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschland - Strategie des chinesischen Forschungsministeriums im Herbst 2016 haben beide Länder einen kohärenten und systematischen Rahmen für ihre wissenschaftliche Partnerschaft entwickelt.

Elektromobilität

Deutsch - chinesische Kooperation Elektromobilität mit Batterie und Wasserstoff - Brennstoffzellen – das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und das chinesischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie arbeiten seit 2003 in diesem Bereich zusammen. Ziel ist es, den Einsatz von Biokraftstoffen, synthetischen Kraftstoffen, Elektromobilität und Wasserstoff zu forcieren.